Bericht 2011

ST. MAURITIUS SCHOOL

 

-EIN BERICHT-

 

Seit ich vor einem Jahr das letzte Mal hier in Stetten war, versucht die St. Mauritius Schule ihren Status zu verbessern. Trotz der prekären Situation, in welcher sich das ganze Land derzeit befindet, versuchen wir die Zustände, vor allem in den Bereichen: Gesundheit, Lernstandards, Disziplin und charakterliche Entwicklung und der Aufnahmekapazität von Schülern zu optimieren.

 

Wie ist die momentane Situation in der Schule?

 

1. GESUNDHEIT:

Wir haben keine großen gesundheitlichen Probleme zu beklagen. Unser gesundheitlicher Status ist zufrieden stellend und die gute medizinische Versorgung konnte aufrecht erhalten werden.  Wir hatten jedoch die üblichen Kinderkrankheiten wie Grippe, Husten, leichtes Fieber, etc.

 

2. LERNSTANDARDS:

Das Niveau der Schule zeigt sich hauptsächlich in den Leistungen mit denen die Schüler ihren Abschluss absolvieren.

Im letzten Jahr, also 2010, haben von insgesamt 45 Schülern, 38 Schüler mit der Note 1 abgeschlossen und 7 Schüler mit der Note 2!

 

Die St. Mauritius Schule liegt damit auf Platz eins im Vergleich mit den Schulen des gesamten Regierungsbezirks.

 

3. DISZIPLIN UND CHARAKTERLICHE ENTWICKLUNG:

Unsere Kinder sind alle wohl erzogen, denn dies ist eines unserer zentralen Anliegen. Wir wollen die Schülerinnen und Schüler ganzheitlich erziehen, damit aus ihnen gut ausgebildete und in vielfacher Hinsicht für das Leben vorbereitete junge Menschen werden.

 

4. SCHÜLERZAHLEN:

Seit dem letzten Jahr konnte ein kleiner Anstieg der Schülerzahlen von 302 auf 320 Schüler realisiert werden.

 

5. SPORT:

Sport wird entsprechend der lateinischen Redewendung: „Mens sana in corpore sano“ - „Ein gesunder Geist (existiert nur) in einem gesunden Körper“ in das Schulleben integriert und spielt eine wichtige Rolle in unserem Schulalltag. 

Unsere Kinder nehmen auch an Sportveranstaltungen mit anderen Schulen teil. Sie sind dort recht erfolgreich und haben für die St. Mauritius Schule auch schon Pokale gewonnen.

 

 

 

Die allgemeine Lage im Land – Uganda:

 

WIRTSCHAFT:

Die wirtschaftliche Lage im Land verschlechtert sich stetig. Dies hat Auswirkungen auf alle Bereiche des Lebens.

. Die Benzinpreise sind so hoch, dass dadurch jegliche Arten des mobilen Transports erschwert sind.

. Die Preise für Lebensmittel sind deutlich in die Höhe geschossen, dies erschwert die Grundversorgung der Schüler erheblich.

. Auch Schulmaterialien oder andere essentielle Dinge des täglichen Lebens sind sehr schwer zu erhalten.

. Dazu kommt, dass es momentan bei uns in Uganda, wie auch in der ganzen Region Ostafrikas kaum regnet. Dies führt zur weiteren Anspannung der Situation.

 

SOZIALE LAGE:

Im Land Uganda herrschen derzeit soziale Spannungen und Unruhen. Diese Unruhen haben verschiedene Gründe, sie basieren auf

. Konflikten unter den vielen verschiedenen Personengruppen,

. der wirtschaftlichen Lage und

. vielleicht auch noch weiterer politischer Ursachen.

Dies macht die allgemeine Lage im Land unsicher und gefährlich. Es herrscht eine Atmosphäre der Angst und Besorgnis.

 

Trotz aller Unsicherheiten und Widrigkeiten schauen wir nach vorne, denn es muss weitergehen.

 

Die St. Mauritius Schule muss alles Mögliche tun, um den Grund seiner Existenz zu rechtfertigen und täglich beweisen, dass die Ausbildung der Schülerinnen und Schüler für die Region und das Land wertvoll sind.

 

Ich möchte nun zum Ende meines kurzen Berichtes kommen

und Ihnen viele Grüße und den herzlichsten Dank

von der ganzen Schulgemeinschaft überbringen.

 

Besonders von den Kindern der St. Mauritius Schule gibt es viele herzliche Grüße an Sie alle und besonders auch an die Kinder in Stetten.

 

Die Kinder und wir alle in der St. Mauritius Schule beten, dass Gott Sie für Ihre Hilfe reichlich belohnen wird!

 

DANKE SCHÖN!

 

 

Dr. Lawrence Katamba